Paris und Mexiko-Stadt

Kurz nach Anfang der Woche gleich in der Wüste festgefahren:

Samalayuca – 60×60 km Sandwüste, schafft der Familien-Van leider nicht


Auf der Rückreise dann sehr lange Aufenthalte in Mexiko-Stadt und in Paris:

Kurz die Glaskuppel im Louvre eingebaut

Zwischenstopp an Notre Dame

Eifelturm mit Kirschbaumblüte

Für Moulin Rouge fehlte dann doch etwas die Zeit…

Und nun wieder in Braunschweig. Bis auf die Flugroute ist AirFrance echt eine Zumutung.

Mexiko-Stadt – el D.F.

Nach nur recht kurzer Zeit zu Hause, hier nun ein paar Eindrücke einer ca. 9 Mio Stadt. Besonders angenehm: Die Parks und das anthropologische Museum.

Blick Richtung Colonia Condesa, recht wenig Verkehr – Wochenende
Das gleiche Motiv vom Castillo de Chapultepec – viel besser
Der Weg durch den Park ist gesäumt von Verkaufsständen: Hier gibt es alles, was des Mexikaners Herz begehrt…

Das anthropologische Museum wartet mit sehr, sehr, sehr vielen Exponaten auf…

… diese Stella wurde aus Calakmul weggefunden, kein Wunder das ich dort 2014 kaum Stellas gesehen habe …

… Ganze Höhlen wurden „umgezogen“ – echt sehenswert!

Kalaw nach Inle

Frohes neues Jahr!

Wir haben Silvester in den Bergen zwischen Kalaw und Inle verbracht. Die Dreitagewanderung mit Strecken zwischen 20 und knapp 30 km pro Tag war recht kurzweilig. Wir durchquerten viele Chilli-Felder und Dörfer und trafen verschiedene Volksstämme. Dabei nutzen wir die einmalige Möglichkeit uns ein wenig mehr mit dem Leben der Burmesen vertraut zu machen. Besonders auffällig die Gruppen spielender Kinder, Ochsenkarren und ein traditionelles Fussvolleyball.

Chilli ist neben Reis, Koreander und Mais das auffälligste Anbauprodukt
Burmesinnen bei der Chilli-Ernte
Ochsenkarren sind neben Mopeds das häufigste Transportgefährt
Die Landschaft ist geprägt von Chilli der 10 Tage zum trocknen ausgebracht wird
… jeden Tag werden die Felder händisch durchkämmt und trockene Schoten werden geborgen – 10 Tage lang
die Kinder spielen oft in der Nähe der Plantagen
Die asiatischen Büffel werden auch als Mopedersatz genutzt

Bagan – Stadt der Ziegelsteintempel

Mit dem eScooter ging es heute durch die historische Königsstadt mit mehr als 2000 Tempeln.

Blick von der Shwesandaw Pagode
Laura vor dem Ananda Tempel
riesiger Buddha im Manuha-Tempel
Das verrückte Tier und eine Steinfigur
eScooter Fahrschule mitten im Nirgendwo der Tempellandschaft
Dahmmayan Gyi – die massive Version einer Pagode
Sonnenuntergang vom Nan Myint Turm