Tical, El Salvador, Tortuguero, San-Blas-Inseln, die verlorene Stadt und alles was auf dem Weg liegt

Ich sitzte hier in Frankfurt im „Hostel Frankfurt“ und gehe alles nochmal durch.
Die nächten 2 Monate werde ich Zentralamerika erkunden.
Morgen geht’s nach Cancun dem Einstieg der Route die geplant bis nach Santa Martha (KOL) verläuft.
Auf dem Weg jede Menge Urwald und Vulkane aber natürlich auch Strand, Party und Kultur ;-)
… ich werde berichten, dieses mal disziplinierter als letztes Jahr.

In Frankfurt läuft grad ein Spiel der Rot-Weissen… alles leer, Beste Aussichten noch schnell eine Packung Malarone zu kaufen. Der Arzt im Gesundheitsamt hat mir die Expositionsprophylaxe abgeraten und rät im Fieberfall zum Aufessen einer gesamten Packung. Na dann mal Prost Mahlzeit. Malaria hat im gesamten Reisegebiet eine kleine bis mittlere Verbreitung. Wie seht ihr das? Vorsorglich vollpumpen oder im Zweifel Pillenexzess (Stand-By)?

Es güßt euer Pit
wpid-wp-1415538249564.jpeg

Quito

Die Hauptstadt Ecuadors liegt auf atemberaubenden 2300 m. Neben der Altstadt gibt es einen Stadtteil um den Plaza Foch wo 90% der Bars und Diskotheken liegen. Zwischen 23 und 3 Uhr kann man faktisch überall Salsa tanzen oder sich dem lokal typischen Aguadiente zuwenden, beides hält wach, letzteres produziert Kopfschmerzen. Zum Glück hat Carola etwas gedrängelt, so dass ich nur 2 Nächte ausgehen konnte. Das nächste Ziel: Quilotoa-Loop. Ich sitz übrigens schon in San Christobal und „chille“ – in 2 Tagen beginnt meine Kreuzfahrt in Darwins Paradies.

20131216-203106.jpg20131216-203033.jpg

San Augustin

8 Autostunden von Popayan, 12 von Bogota liegt San Augustin. Eine vergessene Zivilisation hat hier 100 bis 1200 n.C. Tische geschaffen, unter denen teils farbige Wächter die Gräber beschützen. Weltkulturerbe. Die namenlose Kultur nutzte Stilmittel aus Indien, Mexiko und formte Krokodile, die es in Kolumbien gar nicht gibt…

Bogota Monserrat

Von Monserrat aus hat mean einen Blick ueber Bogota (12 Mil). Die Stadt hat wie alle grossen Staedte eine Downtown (Zona Rossa) und ein Zentrum (das man Nachts meidet). Erstaunlicherweise bietet die Bogota Beer Company (R) dieverse Biere auf deutschem Niveau. Der Verkehr ist zuegig udn guenstig (nur mitfahren, die Verkehrsordnung ist hier eine andere). Die Einheimischen in allen Regionen die ich bisher bereist habe kennen keine Jahreszeiten (estation del ano) sondern nur die regenzeit und eine Zeit mit weniger Regen. Naja hier regnet es jedenfalls mit 70%iger Praezision jeden Nachmittag gegen 15:00 Uhr.
Morgen gehts weiter nach Equador-Quito dort gibts dann die Bilder einer vergessenen Zivilisation, also schoen gespannt bleiben!!!

Bogota Museo del Oro

1ster Nachtrag aus Bogota: das Goldmuseum beeindruckt mit diversen Exponaten. Am Sonntag ist der Eintritt gratis.

Ich bin grade in Ipiales kurz vor der Grenze zu Equador. Was ich bis hierher erlebt habe trage die kommenden Tage Ich bin die letzten Tage viel gereist und habe die Abende in lokaler Gesellschaft verbracht (Kneipe) daher blieb fuer eine Berichterstattung kaum Zeit.