Tegucigalpa

Beste Grüße aus der Hauptstadt Honduras.
Ich habe die Wanderung gestern gut überstanden und bin heute Abend in Tegu angekommen.
Morgen früh geht’s weiter nach Leon oder Granada (Nicaragua).

Die Kamera spukt wieder, Bilder kommen also später.
Meinen Sack Reis hat die Nachtwache im letzten Hostel zusammen mit meinem geplanten Frühstück geklaut. Werde morgen einen neuen kaufen. 😁
Ansonsten fühle ich mich hier ganz sicher, die Unterkünfte sind zumindest im Zentrum Honduras echt mies.
Daher will ich jetzt schnell nach Nicaragua, dort sollen kolumbianische Verhältnisse herrschen! (billig, gutes Essen, vernünftige Hostels) Ich mach ja schließlich Urlaub.

Honduraner wirken eher zurückhaltend, reagieren aber freundlich auf Smalltalk. Mehr ist auch bei vielen nicht zu besprechen, es gibt aber Ausnahmen. Mein Guide war jedenfalls während der gesamten Wanderung (5am bis 7pm, dunkel bis dunkel, 3000hm) gewillt mir die Eigenarten seines Waldes zu erklären. Dabei hat der Gute völlig vergessen WIE schlecht mein Spanisch ist und bei bestimmten Vögeln kenne ich vermutlich nicht einmal den deutschen Namen… Dank der Anstrengung wurde es dann aber schnell ruhig. Auf beiden Seiten.😁

Ich habe den 70%-Lungen-Backpacker als einzigen Touri in Gracias wieder getroffen. Er hat meine Erschöpfung belächelt und erklärt das die konstante Atmung der Schlüssel zum kontrollierten Puls ist. Soweit so gut. Vamos a probar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.